Bereits 13 000 Mitarbeiter aus unterschiedlichen Unternehmen profitieren von unserer Unterstützung im integrierten Gesundheits- und Sozialmanagement (iGuS). Ein zentrales Angebot ist dabei die Gesundheits- und Sozialhotline. Anonym, vertraulich und kompetent unterstützt das iGuS-Team am anderen Ende der Leitung beim Bewältigen von gesundheitlichen und sozialen Schwierigkeiten.

iGuS ist ein Angebot der Diakonie in Südwestfalen.

Gesundheits- und Krankenpfleger

Sie mögen den Kontakt zu anderen Menschen, sind belastbar und bereit, pflegebedürftige Menschen zu betreuen? Dann ist der Beruf des Gesundheits- und Krankenpflegers genau der richtige für Sie. In unserem Pflegebildungszentrum bilden wir bis zu 150 Schüler (parallel) aus. Es gibt zwei Unterkurse, zwei Mittelkurse und zwei Oberkurse. In jedem Kurs werden rund 25 Schüler unterrichtet. Ausbildungsbeginn ist jeweils im März und im September. Bewerbungen nehmen wir jederzeit entgegen. Ein günstiger Zeitpunkt wäre jedoch ein Jahr zuvor.

Für die Ausbildung sollten Sie folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Gesundheitliche Eignung für den Beruf
  • Mittlere Reife oder
  • Hauptschulabschluss oder
  • Ausbildung als Krankenpflegehelfer

Weitere ausführliche Informationen finden Sie hier.

Altenpfleger

Sie sind kontaktfreudig, mögen Senioren und möchten ihnen gutes tun? Die Diakonie in Südwestfalen bildet Sie zum Altenpfleger aus. Hierfür müssen Sie folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Gesundheitliche Eignung für den Beruf
  • Hauptschulabschluss mit einer abgeschlossenen zweijährigen Ausbildung oder einer Ausbildung zum Alten- oder Krankenpflegehelfer
  • Realschulabschluss oder ein anderer gleichwertiger Schulabschluss oder
  • eine abgeschlossene allgemeine zehnjährige Schulbildung

Sie können die Ausbildung sowohl in Vollzeit (drei Jahre) als auch in Teilzeit (fünf Jahre) absolvieren. Theorie und Praxis finden in Blöcken von jeweils sechs bis acht Wochen statt.

Hier finden Sie Informationen und Kontaktdaten zur Ausbildung.

ChatHome

Feuerwehr/Rettungsdienst: 112

Polizei: 110

Zentrale Notaufanhme: 02 71 3 33 45 13

Giftnotruf NRW: 02 28 1 92 40

Telefonseelsorge: 08 00 111 0 111