Bereits 13 000 Mitarbeiter aus unterschiedlichen Unternehmen profitieren von unserer Unterstützung im integrierten Gesundheits- und Sozialmanagement (iGuS). Ein zentrales Angebot ist dabei die Gesundheits- und Sozialhotline. Anonym, vertraulich und kompetent unterstützt das iGuS-Team am anderen Ende der Leitung beim Bewältigen von gesundheitlichen und sozialen Schwierigkeiten.

iGuS ist ein Angebot der Diakonie in Südwestfalen.

Stark für die Zukunft mit gesunden Mitarbeitern

In gewissen Lebensphasen kann es passieren, dass soziale und gesundheitliche Schwierigkeiten belasten und das Wohlbefinden leidet. Ob Zeitdruck, Probleme mit Kollegen oder familiäre Sorgen – Situationen wie diese gehen meist nicht spurlos an einem Menschen vorüber und können sich, mal mehr und mal weniger, auch am Arbeitsplatz auswirken.

Die Diakonie in Südwestfalen unterstützt Firmen und Betriebe, mit leistungsfähigen, gesunden und zufriedenen Mitarbeitern sowie kompetenten Führungskräften in die Zukunft zu blicken. Mit individuell anpassbaren Angeboten stellt das integrierte Gesundheits- und Sozialmanagement Leistungspakete zur Verfügung, mit denen Arbeitgeber ein nachhaltiges BGM-System implementieren können.

13 000 Angestellte aus unterschiedlichen Unternehmen profitieren bereits von unserer Unterstützung. Wir helfen anonym und vertraulich bei sozialen und gesundheitlichen Problemen und vermitteln professionelle Hilfen. Zudem stehen wir Führungskräften zur Seite, organisieren Vorträge und Workshops, werten Daten mit Blick von außen aus, führen Gefährdungsanalysen durch und erarbeiten Maßnahmen, wenn ein Problem erkannt ist. Dabei wird jede Organisation als einzigartig betrachtet.

„Gesunde Mitarbeiter sind motivierte Mitarbeiter“

Sebastian Schreiber
Leiter iGuS

Kontakt

Tel.: 0271 / 22 19 01-0
Fax: 0271 / 22 19 01-90

E-Mail-Kontakt

Postanschrift

Das Symbol steht für eine Adresse der Diakonie in Südwestfalen.

iGuS
Abteilung Qualität & Gesundheit
IHW-Park
Eiserfelder Straße 316
57080 Siegen

Anfahrt Google Maps

ChatHome

Feuerwehr/Rettungsdienst: 112

Polizei: 110

Zentrale Notaufanhme: 02 71 3 33 45 13

Giftnotruf NRW: 02 28 1 92 40

Telefonseelsorge: 08 00 111 0 111